arge-Technik
Auftriebswandler mit Gravitationsunterstützung - Druckversion

+- arge-Technik (http://www.arge-technik.com)
+-- Forum: Technisches (http://www.arge-technik.com/forum-1.html)
+--- Forum: Das Perpetuum Mobile (http://www.arge-technik.com/forum-4.html)
+--- Thema: Auftriebswandler mit Gravitationsunterstützung (/thread-105.html)



Auftriebswandler mit Gravitationsunterstützung - edaffner - 03.03.2018

Nachdem ich das Bett für eine Stunde hüten mußte, weil die Niere lieber Steine produziert anstatt den Stoffwechsel zu filtern, fiel mir ein, daß nichts ewig währt, auch nicht die Blindheit.
Denn bei meinen Versuchen mit dem Schwerkraftwandler hatte ich ständig die Notwendigkeit vor Augen, daß eine Seite eine Gewichtsreduzierung bräuchte um zu funktionieren.
Da Gewichte von der Gravitation nach unten gezogen werden, kann man diese auch als leichtgängige Kolben auslegen und den Zylinder mit einem Schnorchel versehen, damit der Kolben bei der Aufwärtsbewegung die Luft ansaugen kann.
Und schon müßte eine Seite nicht nur leichter sein, sondern auch einen Auftrieb durch das Wasser erhalten.
Leider habe ich noch keinen Tank um meine Idee umzusetzen, aber vielleicht will ein geneigter Leser das zwischenzeitlich privat nachbauen. 
Außerdem sollte man schon acht Arme vorsehen, damit es effizienter wird, auch wenn ich nur zwei gezeichnet habe behalte ich mir jegliche Änderung vor.
Ein Gewerbe darf er damit nicht machen, weil ich das Urheber-Recht nicht freigebe.
[attachment=87]Man kann auch eine andere Ausführung versuchen, wie zum Beispiel den Elevator. (Stetigförderer) bzw. Becherwerk.

Natürlich läßt sich die Achse als Rohr nach außen führen und mit Simerringe abdichten. Es ist nur eine Frage der Präzision womit man sich den Schnorchel sparen kann. Bei einem Becherwerk oder Elevator funktioniert das nicht, da ist die Luftzufuhr erheblich aufwändiger Exclamation