arge-Technik
Das Repulsinen-Märchen - Druckversion

+- arge-Technik (http://www.arge-technik.com)
+-- Forum: Technisches (http://www.arge-technik.com/forum-1.html)
+--- Forum: Repulsinen (http://www.arge-technik.com/forum-5.html)
+--- Thema: Das Repulsinen-Märchen (/thread-2.html)



Das Repulsinen-Märchen - edaffner - 26.12.2013

Das Märchen von der freien Energie in einer Repulsine entstammt vmtl. dem Mißverständnis, was eine freie Energie überhaupt ist.
Viktor Schauberger meinte mit freier Energie, die durch Unachtsamkeit bei einer Entwicklung verlorene und daher nicht genutztes, aber noch vorhandenes Energiepotential.

Meiner Meinung nach ist die Repulsine ein Vorläufer der heutigen Düsenstrahl-Triebwerke, denn ein ansaugen und ausstoßen von ungeheuer großen Massen an Luft, bewerkstelligt ein Düsentriebwerk ebenfalls.

Warum ich mich aber der Erforschung der Repulsine verschrieben habe, wo mir leider zZ. jedoch die Mittel fehlen, liegt an dem Potential der noch nicht genutzten Möglichkeit, an diesem System die Fliehkraft zusätzlich zur Arbeit zu gewinnen umso die Energie noch effizienter zu nutzen.

Nüchtern betrachtet, hat meine Forschung also wenig spektakuläres an sich.


RE: Das Repulsinen-Märchen - Magnetos - 07.01.2014

wer kennt den nicht den ROTOR

http://www.leifiphysik.de/themenbereiche/kreisbewegung/lb/kreisbewegung-oktoberfest-rotor

Mit diesem System funktioniert auch die Repulsine nach meiner Meinung !
Auf Grund das auf der Scheibe keine Propeller blätter sind ist auch so gut wie kein Widerstand vorhanden und es können höhere Drehzahlen gefahren werden . aber was ist mit der Luft die anliegt !? Wird die verdichtet und durch die Löcher geworfen ?
Ist das dann bei.: im Wasser auch so ?
Eine gewisse raue Struktur der Scheibe könnte einen großeren Effekt haben oder !? Oder ist es Poliert besser mit höheren Drehzahlen !?

Magnetos


RE: Das Repulsinen-Märchen - Mensch - 10.01.2014

Was soll ein simpler Test zur Zentrifugalbeschleunigung mit der Repulsine zu tun haben?


RE: Das Repulsinen-Märchen - edaffner - 31.01.2014

(07.01.2014, 22:31)Magnetos schrieb: wer kennt den nicht den ROTOR
---------------
Mit diesem System funktioniert auch die Repulsine nach meiner Meinung !
Wenn man es umdreht, so daß es nach unten schaut, dann käme man der Sache näher. Nur wäre der Zylinder zu überdimenisioniert. Smile
Magnetos schrieb:Auf Grund das auf der Scheibe keine Propellerblätter sind ist auch so gut wie kein Widerstand vorhanden und es können höhere Drehzahlen gefahren werden. Aber was ist mit der Luft die anliegt !? Wird die verdichtet und durch die Löcher geworfen ?
Bei Drehzahlen wird immer die Luft bewegt, nur in diesem Fall ist das so gering, das es nicht ins Gewicht fällt.

Magnetos schrieb:Ist das dann bei.: im Wasser auch so ?
Eine gewisse rauhe Struktur der Scheibe könnte einen großeren Effekt haben oder !? Oder ist es Poliert besser mit höheren Drehzahlen !
Wasser ist um das hundertfache dichter als Luft, deshalb sind die Voraussetzungen anders, weil durch die höhere Dichte keine Kompression mehr statt finden kann, was nicht bedeutet, daß es keinen Druck gäbe.
Selbstverständlich sorgt eine rauhe Oberfläche für eine höhere Verwirbelung, aber man muß sich überlegen, was man als Anwendung verwenden will und danach richtet sich auch, ob eine Oberfläche poliert wird oder rauh bleibt.

Soweit ich die Repulsine jetzt recherchiert habe, ist ein extrapolieren der Wellenscheibe nicht nötig, weil diese mit Verdichtung und Expansion im Wechsel arbeitet, allerdings kann ich mir da keinen Wirkungsgrad über die 1 (eins) hinaus erklären, denn die Aussage, es würde ein Unterdruck (Implosion) entstehen der die Wellenscheibe dann antreibt, halte ich für ein Gerücht, denn ein Unterdruck in der Mechanik ist das Äquivalent eines Wirbelstromes im Trafo und wirkt der Antriebskraft entgegen.


RE: Das Repulsinen-Märchen - Magnetos - 13.05.2014

https://www.youtube.com/watch?v=Bwkt-WFr3R8


RE: Das Repulsinen-Märchen - edaffner - 14.05.2014

(13.05.2014, 20:11)Magnetos schrieb: https://www.youtube.com/watch?v=Bwkt-WFr3R8
Tja mein lieber Magnetos,

der Mann hat Recht, wenn er sagt, daß es mit dem Glauben nichts zu tun hat.

Daß die "Außerirdischen" sich einen "auserwählten", der mit der Technik nichts zu tun hatte kommt nicht von ungefähr. Meiner Ansicht nach taten diese "Außerirdischen" das mit voller Absicht, denn wenn Ich der "Erwählte" gewesen wäre, dann wären deren Probleme groß geworden, denn

a) = ich hätte aufgrund der Symbolik sofort gewußt, daß es Menschen von der Erde waren.
[attachment=13]
b) die Technik eine Weiterentwicklung der Schauberger-Repulsine aus dem Jahre 1944 ist.

Vermutlich spielt da auch die Technik von Hans Kohler mit hinein.

Abschließend kann ich nur sagen, wenn dieser Videoclip nicht ein Fake ist, dann lichten sich die Begebenheiten zu einem Antigrav-System.

MfG.


RE: Das Repulsinen-Märchen - Magnetos - 14.05.2014

Es ist nicht gut kleinkariert zu Denken es gibt auch Münzen mit 4 Seiten !

Bei den Bildern hab Ich auch gleich an V. Schauberger gedacht!
Was Ich nicht verstehe ist, wie kann man , wenn man im Raumschiff ist zB. im Kontrollraum, die Technic sehen lool . Oder haben Die Pläne rumliegen lassen !

Magnetos


RE: Das Repulsinen-Märchen - edaffner - 15.05.2014

Magnetos schrieb:Bei den Bildern hab Ich auch gleich an V. Schauberger gedacht!
Was ich nicht verstehe ist, wie kann man , wenn man im Raumschiff ist zB. im Kontrollraum, die Technik sehen. Oder haben Die, die Pläne rumliegen lassen !
Ich glaube nicht das er im Kontrollraum war.
Die Graphiken sind sehr schlicht und deuten nur die 5 Kontinente in den 5 Farben der olympischen Spiele an.

Es waren also keine Außerirdischen sondern eher die Nachkommen der mit den Flugscheiben geflohenen Nazi's, wie zB. den Obergruppenführer und General der Waffen-SS Hans Kammler, der nie gefunden wurde.
Gerüchten zufolge sollen diese in der Antarktis im Sektor Neuschwabenland gelandet sein.

Die drei Grundfarben aus denen alle Farben gemischt werden können sind seit den Farbbildschirm-Röhren sehr bekannt.

Da der Mann kein Techniker ist, konnte er das natürlich nicht durchschauen, da ihm die richtigen Infos fehlten.


RE: Das Repulsinen-Märchen - Mensch - 25.05.2014

Er sagt doch selbst, dass es keine Außerirdischen waren.

"Blondes Haar auf der Schulter... es war eine Frau" Big Grin Da muss ich schon etwas schmunzeln...

Nächster Schritt wäre da nun, sich selbst mal bei der Göde-Stiftung in Aschaffenburg schlau zu machen. Dort trifft man bestimmt fachkundigere Leute. Oder auf welche, die das widerlegen wollen.

Mit Schauberger hat das meiner Meinung nach aber wenig zu tun. Mir ist nicht bekannt, dass Herr Schauberger in irgendeiner Art mit Supraleitern hantiert hat.

https://www.youtube.com/watch?v=F956OU_psdY
Hier noch die Urheber der Videos: http://www.exopolitik.org/magazin/ausgabe-5-2013

Anscheinend heißt der gute Herr nicht mal Martin Wiesengrün, was an seiner Glaubwürdigkeit natürlich zweifeln lässt:
http://igap-d.npage.de/ufo-kontaktler/interview-mit-martin-wiesengruen.html


RE: Das Repulsinen-Märchen - edaffner - 02.10.2017

Nur weil einer seinen Namen verschweigt und mit einem Pseudonym arbeitet bedeutet nicht, das er lügt.
Er will sich nur die Stalker vom Hals halten.